Artist: Wolfgang und Nini Fiel, Shahab Nedaei
Genre: Timebased Mediainstallation
Year: 2021
Materials: Electronically Choreographed architectural Form and semi-transparent LCD screens.

Auf einmal waren alle weg.
A und B.
Auch C.
Und alle weiteren.
Es war der Anfang von etwas Anderem,
Bestimmt.
Dieses Mal ohne die allen.
Es war gut so.
Für ein paar Momente.
Dann ging es wieder los
Und alle waren wieder da
Alle zusammen
--
Nachdem alles ausgelesen war, wusste sie nichts mehr.
--
Die unerklärbare Tiefe der unlogischen Melancholie ihrer Pubertät spürt sie manchmal, wenn ihr Sohn seinen Brokkoli nicht isst.
--
Das Gefühl von zuhause ist eine feine Süßigkeit mit melancholischen Nachgeschmack. So
denkt nicht weiter, Ruhe. Schlaf. Im Schlaf kann ich ja fallen. Dann aufstehen.
Ein Fluss von Möglichkeiten; ach ausgespült.
zwei , drei Schritte.
So many options to fail.
“When the clown falls we all fall”
Was wenn ich Euch dort, am Ende der Welt so viel liebe, dass ihr eifersüchtig seid?
Eine Art häusliche Paranoia.
So bleib daran und dann:
Here is your everything
Upps die Wand
--
Und dann die Töpfe auf der Straße, die einander schlagen.
Drei in einer Plastiktüte.
Kleine Frau, kleiner Mann.
Ein Viertel Lichtjahr entfernt.
Wenn die Tränen kommen, wem gehört die Mimik?
--
Dass sie mitten auf der Straße laufen, macht mich glücklich.
Ich bin stolz. Vertrautes Bühnenbild.
Dann traurig.
Wonach ist die Sehnsucht?
Welche sind meine Erinnerungen, welche von anderen?
Die waren früher daran, die doch später.
Welche Kultur, welche Geschichte; wessen lange Nase hat mich geprägt, wessen Stimme mich aktiviert.
Die Muskeln an meinem Gesicht ziehen sich zusammen.
Meine Haut wird faltig, es kommen ein paar Tränen.
Dann ist es vorbei.
Ohne Nachgeschmack,
Was ist passiert?
Willkommen im Roncalli.